Kontakt & Bindung

Kontakt & Bindung - Heilpraxis körperorientierte & biodynamische Cranio-Sacral-Therapie, Traumatherapie, Körpertherapie, Resonanztherapie, Psychotherapie & Coachings - Marion Welz - Heilpraktikerin Berlin Pankow-Reinickendorf

Kontakt & Bindung / Nähe & Distanz /
Ambivalenz: Sehnsucht nach Nähe bei gleichzeitiger Angst davor

Es ist interessant, kein Artikel hat so lange benötigt, um begonnen zu werden, zumal mir dieses Thema von Anbeginn wichtig war. Und vielleicht hängt es damit zusammen, dass es so umfangreich ist, sich so schwer auch voneinander trennen lässt. Die ganze Zeit lag für mich eine Schwierigkeit darin, mich überhaupt für die Begrifflichkeiten zu entscheiden. Und nun nehme ich mal alle Überschriften und dann schaue ich, wie sie Verwendung finden mögen. Somit ist diese Seite eine prozessuale Seite, die sich langsam füllen darf und wahrscheinlich immer wieder mal Veränderung erfährt…

Kontakt & Bindung

Kontakt bedeutet für mich die physische, geistige und seelische Berührung meines Gegenüber, sodass eine Verbindung und Resonanz entstehen kann.

Bindung bedeutet für mich, dass ich mit meinem Gegenüber in den Kontakt trete und dabei eine (tiefere) Verbindung entsteht.

Wenn ich nicht in den Kontakt gehe, kann keine Verbindung bzw. Bindung entstehen.

Voraussetzung, um in den Kontakt mit Anderen gehen zu können ist, im Kontakt zu sich selbst zu sein. Gleichzeitig bedeutet dies, in Verbindung mit mir und mit meinem Körper zu stehen – sozusagen das ‚Sichverbinden‘ mit sich selbst.

Somit meine ich, dass es ohne Kontakt (zu mir) keine Bindung (zu anderen) gibt, aber auch ohne Bindung (zu mir selbst) der Kontakt (mit Anderen) schwierig ist. Ganz schön verwirrend, oder?

Wenn wir uns auf die frühen Momente des Lebens beziehen, so geht Bindung mit Resonanz einher, der Schwingungsfähigkeit unseres Gegenübers – im Säuglings- und Kleinkindalter z. B. mit unserer engsten Bezugsperson. Und wenn meine Bezugsperson nicht ‚präsent‘ bzw. selbst nicht mit sich verbunden war, so wird sich auch der Säugling bzw. das Kind nicht binden können. Wenn wir uns nicht gebunden fühlen, dann können wir auch nicht in Kontakt gehen. Was dies für unserer weiteres Leben bedeuten kann, ist später auf der Seite Bindung- und Entwicklungstrauma nachzulesen.

Womit verbinde ich mich eigentlich heutzutage überwiegend – tagsüber – in der Arbeit – in meiner Freizeit?  

Laut TKK saßen wir in 2020 rund 3,1 Stunden am Tag vor dem TV, PC oder ähnlichem. Weitere Studien zeigen auf, dass der durchschnittliche Nutzer 2020 rund 3,7 Stunden am Tag mit seinem Smartphone verbrachte, Er griff im Durchschnitt 88x am Tag zum Handy. Tendenz steigend. Laut der JIM-Studie 2022 spielten sogar 9 Prozent der befragten Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren durchschnittlich mehr als 4 Stunden Computer-, Konsolen-, Tablet- oder Smartphonespiele pro Tag. 

Wie auch immer. Und wenn wir zudem noch einem Schreibtischjob nachgehen oder im Homeoffice sind, sitzen wir zumeist unsere tägliche Arbeitszeit vor dem Bildschirm und dann auch noch mehr oder weniger in unserer Freizeit – wo wir vielleicht  noch 2-3 Dinge gleichzeitig tun? Telefonieren, Essen kochen und noch nebenbei einer Serie folgen? Ja, vielleicht übertrieben, so habe ich es tatsächlich schon erlebt.

Hier dürfen wir mal schauen, wie sehr wir mit uns überhaupt noch in Kontakt sein können bei dieser, ich nenne es mal ‚Ablenkung‘. Und welche Art von Kontakt ist es dann? Mit mir und mit Anderen? Wie tief kann dieser Kontakt überhaupt sein?

Und da gibt es diesen Spruch: Wir können 1.000 Likes auf Socialmedia haben und trotzdem einsam sein.

Nun möchte ich nicht alles verteufeln und dennoch etwas Aufmerksamkeit & Bewusstsein schaffen und fragen: Können wir überhaupt noch den Fokus halten, einer Unterhaltung lauschen oder bewusst einer Sache nachgehen?

Wie wäre es, wenn du dich am Tag immer mal wieder fragen würdest: Bin ich in Kontakt mit mir? Bin ich mit mir verbunden? Wann gehe ich aus dem Kontakt – mit mir – mit anderen? 

Und eine weitere grundsätzliche Frage ist natürlich auch: Haben wir es überhaupt gelernt, in Verbindung zu gehen bzw. in den Kontakt mit uns selbst und anderen?

Magst du etwas forschen? Dann schau mal, wann du gut mit dir in Kontakt bist? Ich bin es zum Beispiel, wenn ich barfuß laufe, wenn ich mich mit ‚bewussten‘ Menschen umgebe, wenn ich in der Natur bin. Aber auch in Meditation, beim Sex, bei meiner Arbeit. Also eigentlich bei allem, wo ich mich hingebe…

Wenn du mehr lesen magst, dann gehe gerne auf die Seite Kontakt & Bindung.

Der letzte Kommentar und 8 weitere Kommentar(e) müssen genehmigt werden.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert