Meine Philosophie - Bild 1 - Marion Welz Heilpraktikerin Berlin - körperorientierte & biodynamische Cranio-Sacral-Therapie, Traumatherapie, Psychotherapie, Coaching

Meine Philosophie – Die Liebe zum Menschen und das Wahrnehmen seiner Einzigartigkeit

Einzigartigkeit ist bunt …

Die Liebe zum Menschen und das Wahrnehmen seiner Einzigartigkeit

…ist meine Philosophie für unsere gemeinsame Arbeit, wobei die Einbeziehung deines Körpers und diesen in deinem Inneren zu erleben, zu empfinden und anzunehmen wesentlich sind. Wenn wir in Kontakt mit uns selbst kommen, dann können wir uns öffnen für Themen, die oft im Verborgenen liegen und haben die einzigartige Möglichkeit, uns Stück für Stück zu mehr Freiheit und SEIN zu entwickeln. Unser Körper zeigt uns den Weg, wenn wir ihm die Möglichkeit hierzu geben.

Wir sind in unserem Erdenleben geleitet durch unsere Matrix – die Grundlage unseres Seins ist, allerdings oft fehlgeleitet durch gesellschaftliche Anforderungen, wo wir eine immense Präsenz und hohe Funktionalität vorhalten (müssen), um vermeintlich den Anschluss nicht zu verlieren. Dabei ist Zeit nur eine physikalische Maßeinheit und beschreibt die Abfolge von Ereignissen. Erfahrungsgemäß ist Zeit relativ und sehr individuell erfahrbar. Sie ist ein Konstrukt der geistigen Welt. Wir dürfen in der Gegenwart leben – also im Hier & Jetzt. Die Vergangenheit ist bereits vorbei, die Zukunft hat noch nicht begonnen.

Auf den achtsamen Augenblick (wieder) verstärkt den Fokus zu legen und zu spüren, welche speziellen Themen dich gerade beschäftigen, ist die Grundlage unserer gemeinsamen Arbeit und der Weg zu deiner persönlichen Entwicklung.

Gerne begleite ich dich und nehme durch meine aufmerksame Weise deine einzigartige Geschichte wahr – vielleicht als eine Art Scannerin, die dich in deiner Vielfalt & deinen feinen Nuancen erfasst. Ich möchte dich sehr persönlich und – auf für dich ganz eigene Art –  bei deiner Ent-faltung unterstützen, sodass du dein Potenzial und deine Einzigartigkeit leben kannst. Jede neue Erkenntnis erweitert auch für mich die Landkarte meines Wissens und wenn du mich daran teilhaben lässt, empfinde ich tiefe Dankbarkeit.

Verhelfe auch du dieser Welt zu einem besseren, interessanteren Ort, indem du dich traust, so zu sein – wie DU bist – in all deinen Formen & Farben und in deiner einzigartigen Lebensmelodie.
Meine Philosophie - Bild 2 - Marion Welz Heilpraktikerin Berlin - körperorientierte & biodynamische Cranio-Sacral-Therapie, Traumatherapie, Psychotherapie, Coaching

Einzigartigkeit ist vielfältig

Stelle dir vor…

…alle Menschen auf der Welt würden die gleiche Kleidung tragen, den gleichen Haarschnitt und dieselbe Haarfarbe haben. Stelle dir vor, jeder würde das Gleiche sagen, dieselben Hobbys, Vorlieben und Neigungen haben und alle würden gleich über jede Sache denken. Wäre das nicht eine furchtbare langweilige Welt?

Und doch unterdrücken wir oft alles, was uns einzigartig macht, um es den Menschen gleichzutun, an denen sich alle orientieren. Wir folgen ihnen, weil wir glauben, dass sie es richtig machen. Also glauben wir, so sein zu müssen wie sie sind. Folglich müssen wir alles unterdrücken, was nicht dazu passt. Ob das nun die sexuelle Orientierung, der Musikgeschmack oder die abweichende Meinung ist. Die Sache ist jedoch die: Die anderen machen es nicht „richtiger“ als du.

Es gibt kein richtig und falsch. Nur viele Facetten von uns. Darum verstecke nicht länger, was dich einzigartig macht. Oder: „Jedes Mal, wenn jemand aktiv wird und sagt, wer er ist, wird diese Welt zu einem besseren, interessanteren Ort.“

(unbekannter Autor)

Umso mehr du verbunden mit dir bist, umso einfacher wird es dir fallen zu dir zu stehen. Denn wenn du fühlst, dass du ok bist, wirst du dich nicht mehr verunsichern lassen. Selbst-bewusst kannst du dein wahres Ich zeigen und in die Welt gehen nach deinen Vorstellungen und Wünschen.

Meine Philosophie - Bild 3 - Marion Welz Heilpraktikerin Berlin - körperorientierte & biodynamische Cranio-Sacral-Therapie, Traumatherapie, Psychotherapie, Coaching
Sei du selbst! Alle anderen sind bereits vergeben.

(Oskar Wilde)